You are here: Verein

 


Willkommen beim Schwimmclub Zug

 

 

Anlässe vom Schwimmclub Zug




 

Neues vom Schwimmclub Zug



Seite 1 von 4   »


Dec 30, 2015

Cool & Clean besteht aus fünf Commitments. Das zweite Commitent steht für Fairness und lautet „Ich verhalte mich fair!“. Zusammengefasst geht es darum, dass sich der Sportler gegenüber allen beteiligten in seiner Sportart (z.B. Mitspieler, Gegner, Trainer, Schiedsrichter, Kampfgericht, Bademeister) Respektvoll und Offen verhält. Der Sportler sich an die Regeln und Rahmenbedingungen hält sowie sich gegen jede Form der Gewalt einsetzt. Weiter geht es in diesem Commitment auch um die Integration sich selbst in eine Gruppe/Mannschaft bzw. die Aufnahme von neuen Kindern/Jugendliche in diese Gruppe/Mannschaft.


Aug 6, 2015
Nach dem Anmeldeschluss letztes Wochenden ist nun der Spielplan verfügbar und zu finden beim Plauschturnier oder auf Facebook.

Jun 3, 2014

Die erste Ausgabe des L'Eau im 2014 ist heute erschienen.

Dabei sind Artikel zu folgenden Themen vorhanden:
- Herrenmannschaften
- Jugenkonzept
- Cool n Clean
- Schwimmfest 2014

Und noch vieles Mehr.

Online steht die aktuelle Ausgabe unter folgendem Link zur Verfügung:
Ausgabe 1 - 2014


May 17, 2014

Die Vorbereitungen für das Trainingslager in Tenero/Tessin vom 10.-16.8.2014 laufen auf Hochtouren. Die ersten Anmeldungen sind bereits eingetroffen und das Lagerprogramm wird zusammengestellt. Doch was hat Cool ‚n‘ Clean mit dem Lager zu tun?

Ein Sportlager ermöglicht den Leitern, grossen Einfluss auf die Kinder und Jugendlichen zu nehmen. In einer Lagerwoche kommen die Teilnehmer meist viel weiter als in mehreren Wochen mit regelmässigen Trainings. Bei einem solch engen Zusammenleben spielt die Vorbildsfunktion der Leiter eine umso grössere Rolle. Die Themen und Commitments von Cool ‚n‘ Clean können dadurch direkt in Theoriestunden angesprochen werden oder in Spiele und Wettkämpfe eingebaut werden. Ein Lager ist der perfekte Ort, um Kindern und Jugendlichen  die Themen „Leistung“, Fairplay“, „Doping“ und „Alkohol & Tabak“ näher zu bringen.


Jan 11, 2014

Seit einigen Monaten hat der Vorstand in Zusammenarbeit mit Markus Suter versucht, ein Konzept für die Jugendausbildung beim Schwimmclub Zug zu erarbeiten.


May 30, 2013

Gleich drei Spiele innerhalb einer Woche hatten die Zuger zu bestreiten: Zuhause gegen Romanshorn Tristar (23.5) und Genf Carouge (26.1), auswärts das erste Rückspiel gegen Romanshorn (30.5).


May 8, 2013

4.5.13 - Zug : U17, 9:5
5.5.13 - Zug : U17, 11:5

Gleich zwei Heimspiele (Samstag und Sonntag) standen gegen die U17 Nati an.
Punkte mussten her, denn die Schweizer Youngsters hatten sich in der laufenden Saison
bisher zwar wacker geschlagen, vermochten aber erst ein einziges Mal zu siegen; gegen
Carouge, den zweitletzten der Tabelle. Zug fand sich also in der etwas ungewohnten
Favoritenrolle wieder.


Apr 29, 2013

Cool & Clean besteht aus fünf Commitments. Das zweite Commitent steht für Fairness und lautet „Ich verhalte mich fair!“. Zusammengefasst geht es darum, dass sich der Sportler gegenüber allen beteiligten in seiner Sportart (z.B. Mitspieler, Gegner, Trainer, Schiedsrichter, Kampfgericht, Bademeister) Respektvoll und Offen verhält. Der Sportler sich an die Regeln und Rahmenbedingungen hält sowie sich gegen jede Form der Gewalt einsetzt. Weiter geht es in diesem Commitment auch um die Integration sich selbst in eine Gruppe/Mannschaft bzw. die Aufnahme von neuen Kindern/Jugendliche in diese Gruppe/Mannschaft.


Mar 24, 2013
6:8 lag Zug drei Minuten vor Spielende zurück. Taktisch musste jetzt etwas
geändert werden, wollte man den Spiess noch einmal drehen. Denn die ganze
Partie über konnte das Team von Trainer Markus Suter in der Offensive nie wirklich
überzeugen.
Autor: Matthias Ulrich

Jan 21, 2013

Gegen Carouge liessen sich mit einer reduzierten Mannschaft noch zwei Punkte ergattern, gegen das konterstarke Kreuzlingen war mit demselben reduzierten Kader aber kein Kraut gewachsen. 

Autor: Matthias Ulrich

Jan 15, 2013
Ohne die wichtigen Stammspieler Christoph Zeberli, Adrian Gross und Etienne Baume musste Zug
auswärts gegen Carouge Natation antreten. Eine schwierige Ausgangslage, obschon die Genfer diese
Saison noch keinen einzigen Sieg für sich verbuchen konnten.
Autor: Matthias Ulrich

Dec 15, 2012
Im dritten Spiel der laufenden Saison traf Zug zuhause auf Nyon. Nach der
knappen und unglücklichen Auswärtsniederlage gegen Tabellenführer Lausanne
(8:9) galt es, die gute Form der Equipe diesmal auch in Punkte umzumünzen. Dies
gelang.
Autor: Matthias Ulrich

Nov 21, 2012
Die Resultate von unseren Jungs und Mädels am Thalwiler Cup.

Nov 11, 2012

Die Resultate der Clubmeisterschaft sind online.

Link...


Oct 1, 2012

Die Schwimmschule Clownfischli erhält Qualitätsausweis für zuverlässige Arbeit im Schwimmunterricht

Die Schwimmschule Clownfischli vom Schwimmclub Zug hat per 1. Oktober 2012 das Qualitäts-Label aQuality.ch von swimsports.ch erhalten.


Sep 17, 2012

Endlich ist es soweit und die Daten für die U15-Turnier im Wasserball sind da.


Jun 23, 2012
Nachdem Zug am vergangen Donnerstag Romanshorn Tristar bereits ohne Punkte nach Hause geschickt hatte (12:7 Sieg), mussten sich die Ostschweizer auch vor eigenem Publikum erneut den Zugern geschlagen geben.
Autor: Matthias Ulrich

May 7, 2012

Zug wurde diesen Sonntag vom tabellenletzten Romanshorn empfangen. Zwei Punkte mussten her. Die Innerschweizer starteten konzentriert, gingen schnell in Führung und hielten den bescheidenen Gegner durch Pressing auf Distanz.

Autor: Rami Sommerstein & Matthias Ulrich

May 3, 2012
Zum dritten und letzten Mal in dieser Saison traf Zug auf Carouge Natation. In den ersten beiden Begegnungen hart umkämpft, war diese Partie jedoch bereits früh entschieden. Müde (das Spiel des Vortags gegen Kreuzlingen noch in den Knochen) und unterbesetzt konnten die Welschen den Zugern im gesamten Spiel nämlich nie ernsthaft Paroli bieten.
Autor: Matthias Ulrich

Apr 7, 2012

Vergangenes Wochenende reisten die Wasserballer von Zug nach Genf. Obschon das angestrebte Ziel von zwei Siegen nicht erreicht werden konnte, durfte man mit den zwei ergatterten Punkten zufrieden sein. Denn Zug trat mit einer geschwächten Mannschaft an: ohne Coach (berufsbedingt), ohne den verletzten Topskorer Grau (Schulter), ohne den verletzten Huwiler (gebrochener Fuss), ohne Baume, ohne Stalder.

Autor: Matthias Ulrich

 

Schwimmclub Zug auf Google+

 

Sponsoren:

Patrionat Jugendturnier Zug:

Gebr. Baur AG Baar
Quaesta Capital AG Pfäffikon

Wir unterstützen: